Informationen für Viertklässler

Schuljahr 2017/18

 

Vor einem Jahr stand ich genauso wie ihr jetzt vor der schwierigen Entscheidung, auf welche weiterführende Schule ich gehen möchte. Ich habe diese Schule gewählt, weil sie nicht so groß und schön aufgebaut ist. Die Räume sind gut aufgeteilt und man findet sich schnell zurecht. Ich fand die Sporthalle toll und dass der Sportplatz gleich nebenan ist. Die Lehrer und die Schulleitung waren mir gleich sympathisch.

In der ersten Schulwoche lernt man die Schule auf eine tolle Art kennen. Wir hatten wenig echten Unterricht und haben stattdessen z.B. eine Rallye gemacht und unsere Mitschüler und Paten kennengelernt. Nach ein paar Wochen haben dann alle Sextaner in Zelten auf dem Sportplatz übernachtet. Dort haben wir sogar eine Disco veranstaltet. Das war toll.

Der Lateinunterricht macht mir richtig viel Spaß. Ich entdecke, dass viele deutsche Wörter aus dem Lateinischen stammen.

Ich kann die KGS nur empfehlen.

Valerie, 5b

 

 

Letztes Jahr haben wir uns verschiedene Schulen angeschaut und keine hat mir so wirklich gefallen. Ich wollte an eine Schule gehen, die nicht nur ein gutes Unterrichtsniveau, sondern auch interessante AGs anbietet. Wir sind dann zu einer Infoveranstaltung der KGS hingegangen und haben noch währenddessen festgestellt, dass das die Schule war, in der ich die nächsten Jahre verbringen würde.

Ich habe mich für die Lateinklasse entschieden und meine Entscheidung bisher nicht bereut. Ich fühle mich auf jeden Fall sehr gut aufgehoben und Frau Ludwig ist eine Lehrerin, der man wirklich vertrauen kann. Unter den angebotenen AGs habe ich auch direkt was für mich gefunden – ich nehme an der Näh- und der NaWi-AG teil. Man lernt die Welt auf eine verständliche und interessante Weise kennen. In meiner Klasse habe ich mich auch direkt eingelebt.

Susanna, 5a

 

 

Ich finde die Kieler Gelehrtenschule super, weil die Lehrer nett sind und man sich schnell eingewöhnen kann. Durch die Zeltübernachtung am Anfang lernt man seine Mitschüler besser kennen und findet schnell neue Freunde.

Ich freue mich, dass ich im Englisch-Zug bin, weil ich in kurzer Zeit richtig viel Englisch gelernt habe und außerdem noch das Fach Geschichte habe. Mir gefällt besonders die Bläsergruppe, weil man gemeinsam Musik machen kann und wir sogar schon einen Auftritt hatten.

Leon, 5b

 

Ich bin nun schon einige Wochen auf der KGS und es ist sooo toll! Es gibt mega-nette Lehrerinnen und Lehrer, eine tolle Mensa und (mein Geheimtipp) eine Zeltnacht mit allem Drum und Dran, außerdem einen schönen Kunstraum und eine Bläsergruppe, die mir sehr viel Spaß macht. Übrigens werdet ihr sehr nett aufgenommen. Also glaubt an euch und habt keine Angst, es ist hier unglaublich schön. Ich drücke euch die Daumen!

Louisa, 5c

 

 

 

Seitdem ich auf der KGS bin, hat sich mein Leben verändert. Ich lerne Latein und Trompete, habe neue, spannende Fächer wie Biologie oder Erdkunde, muss aber auch morgens früher aufstehen und mit dem Bus fahren. Trotzdem gefällt es mir. Wir haben super Lehrer, sind eine tolle Klasse und ich habe schnell neue Freunde gefunden. Alle sind sehr nett und hilfsbereit und wir wurden in den ersten Tagen von tollen Paten unterstützt. Die Sextanerfreizeit hat Spaß gemacht und dabei geholfen, Lehrer und Mitschüler schnell kennen zu lernen. Das Gute an der KGS ist, dass alles sehr übersichtlich ist. Die KGS war eine super Wahl!

Julie, 5a

 

 

 

Es ist schön, dass uns gleich am Anfang Paten zur Seite gestellt wurden. Diese haben sich bestens um uns gekümmert. Bei Fragen bekamen wir Antworten und bei Problemen haben sie uns Lösungen aufgezeigt. Weiter so!

Nils, 5b

 

Schuljahr 2016/17

Mir gefällt die Kieler Gelehrtenschule sehr gut. Ich fühle mich hier so wohl, weil alle nett und hilfsbereit sind. Es ist auch toll, dass die Schule nette Sozialarbeiter hat, an die man sich wenden kann. Für mich gibt es an der Schule eigentlich nur nette und freundliche Lehrer. Ich finde es auch schön, dass die Schule Altsprachen wie Latein oder Altgriechisch unterrichtet. Mir gefiel die Schule von Anfang an toll und ich freue mich jeden Morgen, in die Schule zu gehen. Die Hausaufgabenbetreuung ist eine Superidee. Die Bläsergruppe ist ein schönes Projekt, wo regelmäßig Aufführungen gemacht werden. Ich kann die KGS nur empfehlen.

Jannes, 5a

 

Seit ich auf der Kieler Gelehrtenschule bin, lerne ich Querflöte spielen, weil es hier eine Bläsergruppe gibt. Man kann außer Querflöte natürlich auch noch andere Instrumente lernen: Klarinette, Saxofon, Trompete, Horn, Posaune oder Tuba. Je nachdem, wie man so ist. Ich fand Saxofon auch spannend, aber dafür sind meine Arme zu kurz. Jedenfalls macht es einen Riesenspaß!! Ich kann nach 10 Wochen jetzt schon 3 Lieder auf der Flöte spielen, das konnte ich vorher nicht. Und man kann in der 5. Klasse außerdem zwischen Englisch und Latein wählen. Wenn man die Lateinklasse wählt, hat man Latein und Englisch. Wenn man aber Englisch wählt, dann hat man anfangs auch nur Englisch. Ich bin in einer Lateinklasse und darüber bin ich richtig froh, weil ich einige Grammatik-Sachen erst jetzt verstehe. In meiner Grundschule hatte ich Englisch; ich glaube, ich hätte besser da schon Latein gehabt, wobei wir noch nichts Lateinisches gesungen haben. Ich fühle mich hier jedenfalls richtig wohl.

Constanze, 5b

 

Zuerst meinte ich, naja, die KGS ist leider ein G8-Gymnasium, das wird bestimmt sehr stressig. Doch nun merke ich, dass die KGS es gut umsetzt, so dass man gar nicht so merkt, dass es ein Jahr weniger ist. Der Schulhof ist groß, die Tischtennis-Platten und der Schulkiosk gefallen mir besonders. Die KGS hat gute Lehrer und die Klassen sind auch nicht zu groß. Ich gehe dort gerne zur Schule. Es gibt einen großen Sportplatz, der sehr beliebt ist. Ich finde, die Schule hat eine große Auswahl an AGs, ich gehe sehr gerne zu Badminton und Tischtennis. Das Mittagessen in der Mensa ist lecker.

Paul, 5c

 

Mir gefällt die KSG sehr gut, weil sie nicht so groß ist und die Atmosphäre sehr nett ist. Die Einschulung war schön und die ersten Tage gab es Zeit, die Schule kennen zu lernen. Die Sextanerfreizeit mit dem Übernachten auf dem Sportplatz in Zelten hat sehr viel Spaß gemacht. Es ist toll, so viel Englischunterricht zu haben. Besonders schön finde ich, dass man an der KGS ein Instrument erlernen kann.

Anfinn, 5c

 

Ich fühle mich an der KGS unheimlich wohl, weil die Schüler in meiner Klasse sehr nett sind. Ich habe schnell neue Freunde gefunden. Außerdem habe ich sehr nette Lehrer. Ich fühlte mich vom ersten Tag an willkommen. Da die Schule nicht so groß ist, fand ich mich sehr schnell zurecht. Die Räumlichkeiten der Schule finde ich toll, besonders den Biologieraum und die Sporthalle. Das Essen in der Mensa ist sehr lecker. Es gibt immer verschiedene Gerichte zur Auswahl, sogar vegetarisches Essen. Die Schule bietet viele verschiedene AGs an. Zum Beispiel eine Näh-AG, in der man an der Maschine nähen lernt. Das finde ich ganz toll. Kurz nach der Einschulung gibt es für die Sextaner eine Zeltübernachtung auf unserem Sportplatz. Das hat mir gut gefallen. Die Schule hat eine eigene Bläsergruppe. Dort kann man ein Instrument lernen.

Ich freue mich jeden Tag auf die Schule, weil ich immer tolle Sachen erlebe.

Lilli, 5a

 

Mir gefällt es auf der Kieler Gelehrtenschule. Die KGS ist nicht so groß ist. Es gibt einen Lateinzug und einen Englischzug, da kann man sich aussuchen, ob man mit zwei Fremdsprachen oder einer Fremdsprache anfangen möchte. Die KGS hat kürzere Pausen, aber früher Schulschluss als meine Grundschule. In der großen Mittagspause gibt es für jeden, der möchte, warmes Essen. Auf dem Schulhof gibt es ein Klettergerüst und einen Fußballplatz. Nach der Schule kann man an einer AG teilnehmen oder in der Hausaufgabenbetreuung Hausaufgaben machen.

Clara, 5c

 

Ich bin froh, dass ich in der Bläsergruppe bin. Und ich bin stolz, dass ich ein eigenes Instrument habe und dies gemeinsam mit meinen Freunden spielen lerne. Besonders toll finde ich die fünf Tischtennisplatten, an denen wir in den Pausen Tischtennis spielen können. Für mich ist es auch etwas Besonderes, dass wir in der Pause zum Bäcker gehen dürfen. Das war auf der Grundschule nicht möglich.

Jakob, 5c

 

Schuljahr 2015/16

In der ersten Woche war alles noch neu. Wir haben unsere Lehrer und Mitschü­ler kennengelernt und die Schule mit einer Rallye erkundet. In der zweiten Wo­che ging es los mit dem Unterricht. Viel Spaß hat unser erster Ausflug in den Botanischen Garten gemacht. Besonders gut gefallen hat mir die Sextanerfrei­zeit. Mit der SV wurde auf dem Sportplatz im Zelt übernachtet. Unsere Klasse hat beim Coastal-Cleanup-Day mitgemacht. An diesem Tag werden weltweit Strände vom Plastikmüll gesäubert. Wir haben zwischen Schilksee und Fried­richsort Müll gesammelt und danach wurde gegrillt. Die ersten Wochen waren sehr aufregend, weil man viel Neues erlebt und gelernt hat.

Mir gefällt es sehr gut an der KGS!

Eileen, 5c

Als ich das erste Mal die Kieler Gelehrtenschule angesehen habe, habe ich mich gleich heimisch gefühlt. Ich finde die angebotenen AGs, wie zum Beispiel die Blä­sergruppe, in der ich auch bin, toll. Der Empfang am ersten Schultag war einfach super. Als ich dann das erste Mal in die Klasse kam, fühlte ich mich sofort will­kommen. Mein Klassenlehrer ist besonders nett. Ich bin sehr gerne auf der Kie­ler Gelehrtenschule und empfehle sie gerne weiter.

Sadik, 5a

Als ich neu auf die Schule gekommen bin, kannte ich niemanden. Aber das hat sich gleich am ersten Tag geändert. Jetzt habe ich viele neue Freunde. Beson­ders gut gefallen hat mir die Übernachtung im Zelt auf dem Sportplatz. Sie wurde von der SV organisiert und wir haben eine Rallye und Frühsport gemacht. Außerdem gab es Musik. Hier habe ich auch ein paar Schüler der anderen 5. Klassen kennengelernt.

Ich finde es gut, dass ich in die Englischklasse gekommen bin, da sehr viele Men­schen auf der ganzen Welt Englisch sprechen. Toll finde ich unseren Bioraum. Gut gefällt mir der Schulhof mit seinen Tischtennisplatten und der große Sport­platz. Es gibt einen Kiosk von der SV, dort kann man Getränke, Brötchen und Sü­ßigkeiten kaufen. Es gibt sehr viele AGs und das Essen in der Mensa ist sehr gut. Wir essen immer dort zusammen.

Ich freue mich, dass ich mich für die Gelehrtenschule entschieden habe, da ich mir erst nicht sicher war, weil ich niemanden kannte.

Theo, 5c

Ich finde die Lehrer alle sehr nett und finde, dass wir tolle Spielmöglichkeiten auf dem Schulhof haben. Die Doppelstunden finde ich auch gut - da lernt man mehr. Außerdem finde ich es besser, dass wir in unserer Klasse erst nur mit Englisch und nicht mit Latein anfangen. Das Essen in der Mensa schmeckt prima und ich finde, dass wir eine große Auswahl an AGs haben. Die Schwimm-AG ist super toll und auch das Einradfahren hat mir Spaß gemacht. Außerdem finde ich es cool, dass ich jetzt Querflöte lerne, und nachdem ich Frau Sontag im Konzert singen gehört habe, fühle ich mich richtig geehrt, bei ihr Unterricht zu haben. Außerdem bin ich total froh, dass es mit der Theater-AG doch noch geklappt hat - egal, dass ich einen Mann spiele und auch noch kleiner als meine Theaterfrau bin. Was fällt mir sonst noch ein? Ach ja, die Sextanerfreizeit war richtig, rich­tig cool und die Großen haben sich total nett um uns gekümmert!

Berit, 5c

Schuljahr 2014/15

Ich bin auf die KGS gegangen, weil der Tag, an dem die Schule vorgestellt wurde, sehr interes­sant war. Die Lehrer sind sehr nett und stehen einem in den ersten Tagen immer zur Seite. Kurz nach Schulbeginn gibt es die Sextanerfreizeit. Sie wird geleitet von der SV (Schülervertre­tung). Die war sehr lustig, es gab viel Action, wir haben eine Rallye gemacht und wir haben gegrillt. Als es dann spät wurde, sind wir in unsere Zelte gegangen, die neben dem Sport­platz standen. An der KGS lernen wir Latein, Latein hat viel mit Grammatik zu tun. Gleichzeitig lernt man auch ganz viel über Römer, Sklaven und die Antike. Im Moment ist Latein mein Lieblingsfach. An der KGS kann man ein Instrument spielen. Es gibt unter anderem Quer­flöte, Klarinette, Saxofon, Horn, Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba. Ich spiele selbst ein Instrument: Klarinette. Es bringt mir sehr viel Spaß und man kann nach wenigen Stunden mit sechs Tönen schon viele bekannt Stücke spielen. In ein paar Wochen haben wir unseren ersten Auftritt. Wer vieleicht ein Instrument spielen will und Latein lernen möchte, dem kann ich die KGS nur empfehlen.

Nele, 5b

 

Am Anfang der Sexta ist es sehr schön. Man lernt seine Klasse durch Spiele kennen. Es wird auch von der SV eine Sextanerfreizeit organisiert. Alle Sextaner zelten dann an der Schule. Es werden Spiele gespielt und es wird eine Rallye gemacht. An der Kieler Gelehrtenschule kann man sich auch zwischen einem normalen Musikunterricht und einer Bläsergruppe entschei­den, wo man sich ein Blasinstrument aussucht. Dort in der Bläsergruppe wird auf dem ausge­wählten Instrument gespielt. Dafür hat man bei einem Instrumentallehrer Unterricht. Auch die AGs sind toll, z.B. das Schwimmen. Das findet in der Uni-Halle statt.

Anna-Maria, 5a

 

Mir gefällt es an der Kieler Gelehrtenschule sehr gut, obwohl ich einer der Schüler mit dem weitesten Schulweg bin, da ich aus Bordesholm komme. Trotzdem kann ich morgens länger schlafen und bin mittags früher zu Hause als meine ehemaligen Klassenkameraden aus der Grundschule.

Wir hatten eine Übernachtung in der Schule, fahren in der Weihnachtszeit zum Mediendom, wollen Schlittschuh laufen und haben von Anfang an Lateinunterricht. Besonders gefällt mir Lions Quest, wo wir z.B. basteln oder unsere neuen Mitschüler kennen lernen. Wenn man nicht weiß, wo z.B. die Sporthalle ist, kann man jeden Mitschüler fragen und bekommt den Weg sofort gezeigt. Die Lehrer und der Hausmeister sind sehr nett.

Die Schülervertretung macht ganz viele Aktionen mit uns Schülern. Besonders gefallen mir die Sporthallen, der große Pausenhof und die Cafeteria, in der wir immer mittags gemeinsam mit Lehrern und Schülern essen. In dem Fach Musik kann man, wenn man möchte, in der Bläsergruppe mitspielen. Dort kann man u.a. zwischen folgenden Instrumenten wählen: Trom­pete, Posaune, Tuba, Euphonium, Saxophon, Klarinette und Querflöte. Wir spielen mit unse­rem Orchester auch Konzerte.

Es bringt sehr viel Spaß, diese Schule besuchen zu dürfen, und ich bin stolz, ein Kieler Gelehr­tenschüler zu sein!

Bjarne, 5b

 

Ich war am Anfang sehr traurig, weil alle meine Freunde auf andere Schulen gegan­gen sind. Ich wurde aber echt schnell aufgenommen. Darüber braucht ihr euch keine Sorge zu machen. Nach ein paar Wochen gab es die Sextaner-Freizeit. Es war echt cool. Wir haben in der Schule gezeltet. Die SV hat sich richtig um uns gekümmert. Ihr braucht euch keine Sorge über Latein zu machen. Latein ist echt schön. Die Lehrer sind auch echt lieb. Ich kann die Schule nur weiterempfehlen.  

Sila, 5a

 

Ich finde es an der Kieler Gelehrtenschule sehr toll! Besonders gut gefällt mir, dass man ein Instrument erlernen kann und an Konzerten mit dem Orchester teilnehmen darf.

Ich finde, die Lehrer sind sehr freundlich, und ich finde es sehr gut, dass man alte Sprachen lernen kann. Wir machen viele Ausflüge, wie z.B. zum Mediendom, Schlittschuhlau­fen, gemeinsames Zelten zur Begrüßung an der neuen Schule, dies wird immer von der Schülervertretung organisiert. Mir gefällt der freundliche Umgangston miteinander. Das Essen in der Mensa ist sehr lecker, dort essen wir mittags immer alle gemeinsam.

Ich gehe hier gerne zur Schule!

Sven, 5b

Der erste Schultag war schön und lustig. Meine Klassenlehrerin ist sehr nett. Die Schule ist ziemlich groß im Vergleich zu meiner Grundschule. Ich habe schnell neue Freunde gefunden. Ich fand es gut, dass mein alter Klassenkamerad mit mir auf die KGS gekommen ist und ich mit meinen alten und neuen Freunden viel Freude auf der Schule habe. Der Deutsch- und Sportunterricht gefällt mir zur Zeit besonders gut. Die Bläsergruppe bringt viel Spaß, weil man neue Lieder und das Instrument zu spielen lernt.

Lukas, 5b

 

Mein erster Eindruck von der Schule war echt gut, und zwar war das der Vorstellungsabend. Es gab erst einen Rundgang und dann eine kleine Aufführung in der Aula. Nach der Auffüh­rung konnte man mehrere Sachen machen, z.B. in Latein kleine Schriftrollen basteln, wo man raufmalen konnte. Am Ende des Abends sagte ich: „Wann darf ich da wieder hin?“ – Dann gab es noch einen Extra-Schnuppertag, wo man gucken konnte, was die Bläserklasse macht oder wie bei uns Biologie läuft. – Dann, als ich eingeschult wurde, haben wir die ersten drei Tage Kennenlernsachen gemacht. Und jetzt bin ich seit drei Monaten auf der Schule und es war immer nett und die Lehrer sind freundlich. Geschrieben habe ich das am Schulentwick­lungs­tag, und ich wäre viel lieber in der Schule als zu Hause.

Jonas, 5b