MEP

In diesem Jahr haben wir zum siebzehnten Mal das Bundesland Schles­wig-Holstein bei der nati­onalen Veranstaltung des „Modell Europa Parlament" (MEP) in Berlin vertreten.

Das MEP ist eine Stiftung, die ihren Sitz in Den Haag hat und halbjährlich auf internationaler Ebene Parlamentssimulationen in den Haupt­städten der EU-Mitgliedsstaaten durchführt, bei denen sich Schülerinnen und Schüler aus die­sen Staaten in der Rolle von Parlamentsabgeord­neten mit aktuellen EU-Themen befassen, und zwar ausschließlich in engli­scher Sprache. Zur Vorbereitung auf diese internationalen Pro­jekte und zur Auswahl geeigneter Kandi­daten gibt es in den EU-Staaten nationale MEP-Ver­anstaltungen.

In Deutschland ist dies so organisiert, dass einmal pro Jahr sog. Schul-Delegati­onen aus allen Bundesländern nach Berlin reisen, um dort in Ausschuss- und Plenarsitzungen die aktuelle Position eines bestimmten, vorher zugewie­senen EU-Landes zu vertreten. Die Rahmenbedin­gungen, unter denen in Berlin gearbeitet wird, sind insbesondere im Hinblick auf die zur Ver­fügung stehenden Räumlichkeiten außergewöhnlich: Die Plenarsitzung findet im Bundesrat statt, die Ausschussarbeit wird in verschiedenen Landesvertretungen durchgeführt und für die Einführungsveranstaltung steht das Bundespresseamt zur Verfügung. Wir nehmen seit 2001 ununterbrochen als Repräsentant Schles­wig-Holsteins an die­sem nationalen MEP teil.

Die diesjährige Veranstaltung, bei der wir Spanien repräsentierten, fand in der Zeit vom 19. bis 24. März statt. Die Vorbereitung darauf begann im November letzten Jahres mit der Durchführung einer schulinternen MEP-Veranstaltung, bei der sich folgende acht Schü­lerin­nen und Schüler für Berlin qualifizierten: Moritz von Courten, Philippa von Croy, Jerrik Dienemann, Manuel Gerns, Christine Schwen, Nis-Julius Sontag, Jan Ole Suhr und Tim Stamer. Seit Januar waren sie außerhalb des Unter­richts damit be­fasst, sich in eines von acht aktuellen Themen einzuarbeiten und darüber hinaus den aktuellen Standpunkt Spaniens in die­sen Streitfragen zu ermitteln. Myria Schröder war dieses Mal als Ausschuss-Vorsitzende im Einsatz, Duygu Durmaz als Ausschuss-Assistentin.

Das Foto unten und im Anhang zeigt die Delegation im Plenarsaal des Deutschen Bundesrates mit Malu Dreyer, Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz.

Del./Dreyer

--> Text- und Filmbeiträge des Bundesrats zum MEP-Projekt sind über folgende Links/Symbole abrufbar: 

http://www.bundesrat.de/SharedDocs/texte/16/20160219-mep.html

Website des Deutschen Bundesrats

youtube-v1.png

Angehängte Dateien: