Mittelstufe

Die Mittelstufe umfasst die Schuljahrgänge 7 bis 10, also Quarta bis Untersekunda. In diese Zeit fällt der Beginn des Unterrichts in der 3. Fremdsprache sowie in den Fächern Physik und Chemie. Eine Besonderheit der Mittelstufe ist, dass die Klassenverbände erhalten bleiben; nur für die Stunden der 3. Pflicht-Fremdsprache (Griechisch oder Französisch) werden die Gruppen eventuell anders zusammengesetzt.

Ab dem Schuljahr 2013/14 wird auch Informatik anstelle einer Fremdsprache in den Klassen 8 und 9 angeboten.

Die Arbeit in der Mittelstufe der Kieler Gelehrtenschule ist geprägt durch ein pädagogisches "Förderkonzept", das bewusst Schwerpunkte legt auf individuelle Lernplanarbeit, schülerorientierte Methoden und begabungsfördernde Beratungsangebote.

Im Rahmen von Schulentwicklungsarbeit (Mittelstufenprojektgruppe, s.u.) wird in Form von Projekten auf die aktuellen erzieherischen und schulischen Entwicklungen in der Mittelstufe konzeptionell und anlassbezogen reagiert.

In der Mittelstufe wird in besonderem Maße im Rahmen verschiedener Veranstaltungen auch das Thema Suchtprävention behandelt.

Im zweiten Halbjahr der Untersekunda findet außerdem ein zweiwöchiges Sozialpraktikum statt, d.h. Schülerinnen und Schüler können in verschiedenen sozialen Einrichtungen "Dienst" tun. Wahlweise können die Schülerinnen und Schüler während dieser Zeit auch in einem Betriebspraktikum in eventuell in Frage kommende Berufe hineinschnuppern.

Pädagogisches Konzept zur Unterrichtsbegleitung in der Mittelstufe (IV - UII)

Das pädagogische Konzept für die Mittelstufe setzt sich folgende Erziehungsziele:

1.) Stärkung der Persönlichkeit durch

  • Betonung der sozialen Kompetenz und personalen Kompetenz;
  • Förderung der Schülerpersönlichkeit im Hinblick auf Begabungen und Bedürfnisse;
  • Prävention bei individuellem und/oder sozialem Fehlverhalten, z. B. bei Sucht,
  • Gewalt oder Verhaltensaufälligkeiten.

2.) Hilfe bei Problemen in der Gemeinschaft (z. B. Ausgrenzen, Außenseitertum, Mobbing, unkameradschaftliches Verhalten) durch

  • pädagogische Unterrichtstage für Klassen;
  • pädagogische Lernpläne für einzelne Schülerinnen und Schüler;
  • Teilnahme an PIT ("Prävention im Team") in Zusammenarbeit mit der Polizei zum Umgang mit Gewalt, Diebstahl und Sucht.

3.) Hilfe bei Leistungsproblemen durch

  • individuelle Lernplankonzepte für einzelne Schülerinnen und Schüler;
  • das Angebot der Hausaufgabenbetreuung;
  • ein Förderkonzept durch Patenschüler/innen.

4.) Förderung der Kommunikation und Kooperation

  • im Rahmen der Offenen Ganztagsschule;
  • durch den Verhaltenskodex der Schule (zusammengestellt von Eltern, Schülern und Lehrern);
  • in den regelmäßig stattfindenden Zusammenkünften der Mittelstufenprojektgruppe:
    Hauptanliegen dieser Treffens ist die Verbesserung der Kommunikation zwischen Eltern und Lehrern, aber auch ebenso zwischen Eltern untereinander. Zu dieser Projektgruppe sind Eltern, Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer zur Mitarbeit herzlich eingeladen.
    Die Termine finden sich im Terminplan unserer Schule.

           Leiter der Mittelstufe: Herr Rausch

               Ra.jpg