Deutsch

Deutsch ist eines der wenigen Unterrichtsfächer, die die SchülerInnen von der ersten bis zur 13. bzw. 12. Klasse ununterbrochen begleiten. Diese besondere Stellung ergibt sich aus den zentralen Aufgaben des Faches Deutsch, die z. B. in den Bildungsstandards 2004 so formuliert sind:

"Der Deutschunterricht leistet einen wesentlichen Beitrag zur sprachlichen, literarischen und medialen Bildung der Schülerinnen und Schüler. Er macht sie vertraut mit Sprache und Literatur als Mittel der Welterfassung und Wirklichkeitsvermittlung, der zwischenmenschlichen Verständigung, der Analyse und Reflexion, aber auch der Problemlösung und kreativen Gestaltung."

Zum Erreichen dieser Ziele sollen im Fach Deutsch die folgenden Kompetenzen vermittelt werden. Die speziellen Ansatzpunkte der Kieler Gelehrtenschule sind dabei kursiv hervorgehoben:

Sprachkompetenz: mündlich und schriftlich; Sprache als gestaltbares Medium der Kommunikation; Schreiben und Halten von Referaten im Projekt- und Fachunterricht oder als besondere Lernleistung

Sprachreflexion: Reflexion über eigenen und fremden Sprachgebrauch, Einsicht in den Systemcharakter der Sprache und Erwerb von Sprachwissen im Sprach- und Grammatikunterricht; Hilfestellung durch Latein als 1. Fremdsprache in der grammatikalischen Fachterminologie

Schreibkompetenz: eigenverantwortliche Organisation des Schreibprozesses einschließlich der Nutzung der neuen Medien; Kennenlernen und Anwenden traditioneller und auch freier Schreibformen; kreatives Schreiben zur Förderung der sprachlichen Sensibilität und des ästhetischen Ausdrucksvermögens; Schreiben als Mittel der Problemanalyse und Problemlösung; z.B. Märchenprojekt in Klasse 5

Lesekompetenz: Literatur-, Sach- und Gebrauchstexte sowie Produkte der Medien; Entwicklung eigener Lesestrategien; Förderung der Lesefreude und des Leseinteresses; textbezogene Anwendung unterschiedlicher Interpretationsansätze; literarisches Orientierungswissen; Buchvorstellungen, Teilnahme am bundesweiten Vorlesewettbewerb in Klasse 6

Kommunikative Kompetenz: Reflexion von Kommunikationssituationen; differenzierter Wortschatz; verantwortungsbewusster Gebrauch der Sprache; Grundlagen einer praxisbezogenen Rhetorik sowie einer sachangemessenen und mediengerechten Präsentation

Methodenkompetenz: Grundfertigkeiten als wichtige Voraussetzung für Studium und Beruf; Hilfestellung bei selbstorganisierten Lernformen

Medienkompetenz: sachgerechte und sinnvolle Nutzung der Angebote der Medien; sozial verantwortlicher Umgang mit Medien; Computerführerschein in Klasse 6

Ganzheitliche Persönlichkeitsbildung: Schulung der Wahrnehmungsfähigkeit und der Fähigkeit zur Empathie, Ausbildung von Erkenntniskategorien und Wissenserweiterung; Entfalten von Phantasie und kreativen Problemlösungen; Erkennen von Einstellungen, Verhaltensweisen und Werthaltungen; Orientierungsmöglichkeiten; vgl. Schulprofil und Schulkodex